Reviews

Shadow Of The Red Baron

Label: Lion Music (2010)

Dushan Petrossi, der Mann hinter der eisernen Maske hat sich was nettes einfallen lassen: In bester Tradition des Shredder-Königs Yngwie Malmsteen, zerpflügt er mit seiner Gitarre das Gebiet des melodischen Powermetal. Nun mag das Genre derzeit nicht gerade seine Blütephase durchlaufen, aber seinen festen Fanstamm hat diese Spielweise eben doch. Und wenn ich mich durch die (wie in diesem Sektor üblich) zumeist martialischen Themen durcharbeite, steigt ein leichtes Wonnegefühl hoch. Alles klingt unglaublich vertraut nach 80er Jahren, als die Hard'n'Heavy Welt noch völlig in Ordnung war. Leichte Helloween-Anklänge gibt es genauso wie einen Gesang, der manchmal fast nach bluesigem Hardrock klingt ('Dreams').

Sicherlich wird die Platte mit dem kultigen Cover (der Tod an Bord eines Fokker D-VIII Dreifachdeckers, umgeben von abstürzenden alliierten Feindmaschinen) keine Innovationspreise gewinnen, aber die Musik ist keinen Deut schlechter als alle anderen Veröffentlichungen aus diesem Gebiet, mir gefällt sie sogar wegen der kleinen eigenen Akzente (ruhige Passagen mit angedeutetem gregorianischem Gesang) sogar besser als der Durchschnitt. Also auf jeden Fall einmal antesten!

Frank Scheuermann






Musicload