Reviews

Kingdom Of Fear

Label: Candlelight Records (2007)

Diese Band existiert bereits seit dem Jahre 1996 und hat diverse Line-Up-Wechsel hinter sich sowie diverse Releases. Das letzte war 2004, geschlagene drei Jahre zurück. Umso größer ist die Freude wieder ein schmuckes Langeisen der Herren aus dem hohen Norden auf dem Tisch zu haben. Gegenüber dem vorherigen Release, welches sich in den Gefilden des Death / Thrashbereiches bewegte, haben wir heuer ein geiles Blackmetal-Album zur Besprechung vor uns. Harte, brachiale Riffs, Schlagzeug, welches zermürbend rüberkommt mit  unglaublichen Blastattacken versehen. Diabolisch-hasserfüllter Gesang. Trotz all dieser Brutalität, nehmen wir nur mal 'The Multitude', schaffen die Herren es trotzdem eine gewaltige Atmosphäre der Dunkelheit zu kreieren, die einen in den Bann zieht. Messerscharfe Gitarrensoli, das komplette Griffbrett hoch und runter, in einer beeindruckenden Geschwindigkeit. Bei 'Tyr' gesellen sich zu dem Black-Anteil auch noch Thrashallüren dazu, welche das komplette Album noch ausgewogener machen. Thrashiges Schlagzeugspiel, die entsprechend spielenden Gitarren und der allenthalben vorhandene derb-vernichtend aggressive Vocals. Alles in allem kann und muss von einem guten melodischen Blackmetal Album gesprochen werden, das sich ohne Scheu vor Genregrenzen als Wandler zwischen den Welten bewegt.

Mein Tipp: Ein gutes, dem Zeitgeist entsprechendes Album, welches seine Anhänger und Befürworter bestimmt in vielen Schichten des Extrem-Metals finden wird. Brutal, kompromisslos, brachial, roh und sehr aggressiv - das sind In Battle im Jahre 2007 - eine wahre Urgewalt!

Car Sten






Musicload