Reviews

Right Here, Right ow

Label: Antstreet Records (2010)

10 Miles Away haben es nach vier Jahren endlich geschafft ihr erstes richtiges Album "Right Here, Right Now" fertig zu stellen. Die vier australischen Freunde, haben sich bereits 2006 zu einer Band zusammengeschlossen und hatten schon kleinere Erfolge mit ihrer Demo "Go! Punk Yourself".

Das Album besteht überwiegend aus schnellen, rockigen Liedern, die nicht nur einen Anfang, bei dem man das Gefühlt hat mitten im Lied zu sein, sonder auch teilweise ein ziemlich abruptes Ende haben, sind sehr erfrischend und machen auf jeden Fall gute Laune. Neben den flippigen Ohrwürmern, gibt es aber auch eine Ballade. In 'Summer In Venice' geht es, wie in fast allen Songs um die Liebe. Allerdings wird hier um die Liebe zu einem Mädchen gekämpft, denn in dem Titel möchte der Sänger auf keinen Fall, dass seine Angebetete ihn verlässt.

Trotz vieler elektronischer Effekte, stehen Schlagzeug und Gitarre nicht hinten an, so dass die Platte ein echtes Must-have für die Fans des Pop-Punks aber auch für (Punk-)Rocker ist die Scheibe eine echte Bereicherung im CD-Regal, die nicht fehlen sollte.

Lena Wendelmuth






Musicload