Reviews

You And Me, Baby

Label: TFR Records (2003)

Hillside sind vier deutsche Jungs aus Münster die gute Musik machen. Anders als eines ihrer Vorbilder, Kettcar, tun sie dies in Englisch. Die Vier brauchen sich aber nicht vor ihren Vorbildern zu verstecken, denn sie haben schon mit Kettcar gespielt und kamen genauso gut an. „You And Me, Baby“ ist ihr Debüt, aber sie waren schon auf diversen Samplern und haben Erfahrung gesammelt, um den Durchbruch zu schaffen. Jetzt haben sie es geschafft und das Produkt dieses Durchbruchs liegt im CD-Player.

Den Anfang des Albums macht ‚Skip This Lesson’ bei dem man schon die Qualitäten und den Stil von Hillside sieht. Musik bei der man einfach abschalten kann mit guter Gitarrenarbeit und passendem Gesang. Sie erinnern entfernt an Jimmy Eat World haben aber leider keine ganz so hervorstechenden Ohrwürmer wie diese. Aber warum sollte man eine routinierte Band mit einem Newcomer vergleichen? Hillside hat Potential. In ‚Refrigator City’ hat man eine wunderbare Melodie mit der man mitgehen kann. Das ganze Album ist etwas gemächlicher und unaggressiv gestaltet. Es gibt langsame Balladen wie ‚This Scenery’ und ‚Making My Day’, aber auch Songs die einen munter machen können wie ‚Let’s Fall Over’. Der Ohrwurm des Albums ist wohl der Song ‚Maladjusted And Jaded’, der auch auf der Hillside Seite downloadbar ist. Er hat eine eingängige Melodie und konzentriert sich sehr auf den Text, hat aber sehr nette Zwischenmelodien. Sein Ende findet das Album in ‚The Big Night Out’. Das Stück gefällt mir sehr gut denn es steigert sich langsam aber sicher in einen guten Rhythmus. Es hat einen klaren Gesang und ist mein Geheimtipp auf der Scheibe.

Alles in allem ist „You And Me, Baby“ ein gelungenes Debüt für einen deutschen Newcomer. Musikalisch sind Hillside schon sehr ausgereift, aber es fehlt noch der letzte Schliff, denn die Songs haben noch nicht genug Power um wirklich perfekt zu sein.

Winfried Bulach






SonicShop - HiFi Gehörschutz