Reviews

Ut de graute olle Tied (Deel II) Land der Nebel

Label: Black Skull Records (2015)

Das sechste Album der Westfalen, die von sich aus aber auch von der Presse nicht so recht wahrgenommen wurden bzw. nicht wahrgenommen werden wollten, sie existieren aber schon seit 10 Jahren. Ihre Verbundenheit zeigt sich schon allein im Titel. Aber auch sonst hat sich bei Heimdalls Wacht nicht viel geändert. Ihre Songs und die dazugehörigen Lyrcis legen wieder den Finger in die Wunde dieser Welt. Sei es Konsum oder Oberflächlichkeit, der Gier folgend. Das Ganze dann wieder schreiend vorgetragen um dem Schmerz zu verdeutlichen. Gelegentliche Ausflüge zu cleaneren Parts, vor allem bei Chorus-Parts, zeigen aber auch das Gespür, das Fingerspitzengefühl  für Arrangements.

Viele einzelne Komponenten haben die Jungs sich angeeignet und für sich zu Recht gebogen umso zu klingen wie sie es tun. Von klassischen Metal über Death- und Thrash, dann wieder progressiv usw. Das ist der musikalische Mix den Heimdalls Wacht verkörpern. Schon bei ‚Die fallenden Blätter der Irminsul‘ zeigen diese Spielweise auf, Raserei und Wut, dann wieder melancholisch progressiv, vernichtend peitschende Gitarrenriffs bevor es dann zu einer schönen ruhigen Melodieführung kommt mitten im „Chaos“. Abgesehen davon ist dieser Openersong gleichzeitig der längste Song des Albums mit über 12 Minuten. Ein ebenso würdiger Hinhörer, ohne die nicht erwähnten Songs schmälern zu wollen, ist ‚Auf roter Erde erblüht .. (Ursprung Teil 1)‘. Dieser beginnt um die Stimmung zu verdeutlichen mit einem kurzen Sample von Windpfeifens bevor es dann mit cleanen Vocals und grazioso, maestoso, mal dolce dann wieder dolendo vorgetragen – Und genau das ist die wahre Stärke von Heimdalls Wacht diese Atmosphäre zu bündeln und innerhalb weniger Takte den Ausdruck zu verändern.

Mein Tipp: Hört euch das Album an, nehmt euch Zeit und lasst euch ein auf diese geile Reise die im Pagan Black Stil vorgetragen wird und so vielschichtig ist, viele Klangfarben und sehr viel Gefühl. Ein richtig geiles Album, für mich das beste Album der Jungs bisher, da es das Ausgewogenste ist. Die Pommesgabel und das Methorn zum Gruße!!!

9/10

Car Sten