Reviews

The Killing EP

Label: SPV (2005)

Die Dänen sind einfach clevere Jungs, sie bringen nicht nur gute Platten an den Mann und die holde Weiblichkeit, nein sie wissen auch genau wie man im Gespräch bleibt. Daher haben sie jetzt ihre zweite Mini CD veröffentlicht, pünktlich zum Labelwechsel zu SPV. Ein guter Schachzug, denn in den nächsten Wochen geht man auch gleich mit den Labelmates von Kreator auf Tour. In der Tourhistorie schaffte man es jetzt nacheinander The Haunted, Exodus und jetzt Kreator zu supporten; nicht schlecht wenn es sich um eine aufstrebende Thrashmetalband handelt. Doch nicht nur Cleverness, sondern auch die musikalische Seite dieser Jungens ist bemerkenswert.

So auch wieder auf der EP. Der typische bandeigene Stil wird abgefahren, etwas mehr in Richtung von „Bloodred Hatred“, sprich sauberer in der Produktion. Drei neue eigene Songs gibt es und ein Cover. Dieses Mal haben sich Hatesphere an Suicidal Tendencies ‚Trip At The Brain‘ von der „How Will I Laugh Tomorrow...” LP versucht. Das gelingt auch richtig gut, da der Song einerseits noch klar das Suicidal-feeling bewahrt, andererseits ist zu hören, dass es diese Nordeuropäer waren, die hier gecovert haben. Die Eigenkompositionen sind vom Speed her ein wenig zurückgenommen worden, zugunsten des Grooves, was die Abwechslung erhöht. Übrigens wird es diese Songs wahrscheinlich auch wieder nur auf dieser EP geben, wie es bereits auf der letzten gehandhabt wurde. Die Haare fliegen wieder soviel ist sicher und wenn das (hoffentlich bald) folgende Album nur halbwegs ordentlich wird, muss diese Band mit The Haunted zusammen einfach das nächste große Ding werden. Tight, cool, headbangend, mehr ist nicht zu sagen. Fans müssen, alle anderen sollten auf der genannten Tour hingehen und sich selbst überzeugen lassen.

Christian Kremp






SonicShop - HiFi Gehörschutz