Reviews

Levitation

Label: Atomhenge (1980/2009)

Wieder einmal begeben wir uns auf eine Reise durch Raum und Zeit. Es ist jetzt fast genau dreißig Jahre her, dass Hawkwind für eine kurze Zeit beim kultigen Bronze Label unterkamen, das auch schon Bands wie Uriah Heep, Colosseum, Motörhead oder Girlschool als Heimstatt gegolten hatte. Die Band war mit ihrem Hippie Spacerock etwas verunsichert zwischen eigener Herkunft und der damals gerade aktuellen New Wave und dem Punk. Daher hatte man sich gerade einige Zeit als Hawklords über Wasser gehalten.

Nun wurde (1979) der alte Bandname wieder ausgegraben und eine neue Tournee in neuem Line-Up auf die Beine gestellt. Man präsentierte sich stilistisch deutlich verjüngt und musikalisch härter als je zuvor (es war immerhin das Jahr, in dem traditionelle Hardrockklänge wieder an die Spitze der Charts zurückkommen sollten - NWoBHM rules!). Dazu hatte man einen zweiten Gitarristen mit an Bord genommen und das zahlte sich richtig aus. Nach dem Ende der Tournee ging es ins Studio, aber plötzlich stand die Band ohne Drummer da. Rettung nahte in Gestalt des Schlagzeugvirtuosen Ginger Baker (ex-Graham Bond Organization, ex-Cream, ex-Airforce, ex-Baker Gurvitz Army), der sich mehr oder weniger spontan ans Schlagzeug setzte und die Band mit seinem Spiel auf ein zuvor ungeahntes Level brachte.

Die Liaison hielt nur für eine Platte und die darauf folgende Tour, da es zwischen beiden Lagern massiv menschelte. Aber dieses eine Jahr hatte es in sich. Mit "Levitation" veröffentlichten Hawkwind ihr eigentliches Meisterwerk, das nun in digital überarbeiteter Form mit reichlich Bonustracks vorliegt. Als wäre das nicht genug, packen die netten Leute von Atomhenge  zumindest in limitierter Stückzahl noch zwei komplette CDs mit einem Konzert vom 18.Dezember 1980 (Lewisham Odeon) mit drauf. Klangqualität und Spielfreude lohnen den Kaufpreis allemal. Die drei CDs kommen in einem schönen CD Schuber mit einem sehr dicken Booklet und drei zusätzlichen Hawkwind Postkarten äußerst feudal verpackt daher. Hier besteht für alle Spacerocker Kaufpflicht, solange der Vorrat reicht!

Frank Scheuermann






Musicload