Reviews

Uneasy Listening Vol. 2

Label: Sony (2007)

Aus dem Hause der finnischen Love-Metaller kommt nun der erwartete, zweite Teil der Remix- und B-Seiten Reihe ans Tageslicht. "Uneasy Listening Vol. 1" beschäftigte sich hauptsächlich mit den Balladen des Fünfergespanns. Auf "Uneasy Listening Vol. 2" hingegen geht es nun endlich härter zur Sache. Erschienen ist der zweite Teil am 20.April 2007. Nun warten viele, kleine Silberlinge die in den Läden stehen auf ein neues zu Hause.

Mit HIM ist es wie in einer Berg und Talbahn zu sitzen. Mit ihrem Debüt "Greatest Lovesongs Vol. 666" und dem darauf folgenden "Razorblade Romance" schaffte es die Band, verdienter Weise, nach ganz oben. Das erste Tief brach mit der Veröffentlichung von "Deep Shadows And Brilliant Hightlights" auf die Band herein. Natürlich gab es auch hier es ein paar Lichtchen zwischen all den Tracks, aber im Großen und Ganzen war es ein viel zu großer Fall in Richung Erde. Die Wagons der Bahn stiegen aber schon mit dem nächsten Album ("Love Metal") wieder hoch in den Himmel doch schon mit dem nächstens Release (Dark Light) fuhren sie wieder in die Tiefe. Ein ständiges Auf und Ab. Fan dieser Band zu sein ist keineswegs langweilig, das muss man zugeben. Alle 14 der mitreißenden Rocksongs hat Ville Valo selbstverständlich, eigenhändig ausgewählt. Man muss auch hier zugeben: Thumps Ab! "Uneasy Listening" punktet einwandfrei mit seinen aggressiven und sehr rockigen Tracks. Endlich wurden die Ecken mal kantig gelassen und nicht wie bei Alben wie "Deep Shadows And Brilliant Hightlights" mal so nebenbei abgerundet. Markante Riffs und eine großartig eingesetzte Ville Valo Stimme machen das Album zu einem Leckerbissen, nicht nur für eingefleischte HIM-Fans. Durchaus gelungen ist vor allem das Cover 'Rendezvous With Anus' von Turbonegro, das einfach ein Kracher ist, Spaß macht und der Regler einfach nach oben gedreht werden muss. Da geht kein Weg dran vorbei. Weitere große Tracks des Samplers sind: 'Soul On Fire', der schon etwas in die Industral-Schiene rückt aber ein einwandfrei guter Remix ist. Ebenso 'The Beginning Of The End (Sad Damn Version)' hervorzuheben. Der Mix macht den Track zu einem fast ganz neuen Song. Mit 'Wicked Game' und 'Right Here In My Arms' beweisen sich die Gothic Metaller als ausgezeichnete Liveband. Und nicht zu vergessen der Opener 'Buried Alive By Love'. Einfach wunderbar rockbar!

Die B-Seiten Sammlung mit den perfekt ausgewählten Remixen und Liveaufnahmen ist gut durchdacht und besonders für Fans zum Kauf geeignet. HIM bringen eine große Packung Power an den Tag was hoffen lässt, dass der neue Longplayer "Venus Doom", der im Sommer erscheinen soll ebenso viel Kraft und Energie aufweist.

Ville ist momentan immer noch mit seiner Duettpartnerin Natalia Avelon mit der Coverversion 'Summer Wine' hoch in den Charts. Der Song läuft rauf und runter in den uns allen bekannten Musikkanälen. Vielleicht kommt das der Band beim neuen Release zu Gute und auch die nicht metallischen Fans bekommen Interesse, zumindest einmal hinein zu hören. Also: Zugreifen, einlegen ...abrocken!

Stefanie Krämer






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de