Reviews

Attention!! Deficit Hyperactivity Disorder EP

Label: Dambuster Records (2006)

Anno 2004 gründeten Michael und Philipp Bernsteiner zusammen mit Georg Lickl und Tomas Karas die Band hdnx. Im Dezember des gleichen Jahres, nach einigen praktischen Konzerterfahrungen, wurde bereits die erste Demo-CD in Eigenregie aufgenommen und produziert. Im Mai 2005 kam der Silberling auf den Markt und die Band wurde dem Skatepunkgenre zugeordnet. Im September des gleichen Jahres wurde Tomas durch Christoph Reif ersetzt, der frische Basslines und Screameinlagen in die Band brachte. So fanden mehr und mehr Hardcore-Elemente ihren Weg in den Punkrock der Österreicher. Im Dezember 2005 ins Studio um die Debüt EP "Attention!! Deficit Hyperactivity Disorder" aufzunehmen, die nun nach Deutschland kommt...

Fünf flotte und knallharte Tracks, die nur noch wenig mit Skatepunk am Hut haben präsentieren, den jetzt Zustand von hdnx. Die Musik erinnert an diverse andere Bands, die in Richtung Melodycore musizieren, aber komplett lässt kein Vergleich eine vollständige musikalische Deckung zu, denn die Jungs haben ihren eigenen Stil und ihre eigene Nische gefunden. 'Revolt' erinnert noch am ehesten an ihre alte Wurzeln und weckt Gedanken an Millencolin. Die Scheibe dauert zwar nur knapp 16 Minuten, doch in dieser Zeit präsentieren die Österreicher ein riesiges Repertoire an genretechnischen Kunstgriffen, die sie von ihrer besten Seite erscheinen lassen. Kurz und prägnant ist die Durchschnittszeit eines Tracks bei gut drei Minuten, in denen alles mitgeteilt wird, was der Band am Herzen liegt.

Die Debüt EP macht Hunger auf mehr Stoff, so dass man nur sehnsüchtig auf das erste Album der Kombo warten kann. Millencolin, Pennywise, etc. Fans sollten auf jeden Fall mal reinlauschen.

Winfried Bulach






SonicShop - HiFi Gehörschutz