Reviews

Garth, Scott
Scott Garth

Label: My Records (2001)

Scott Garth ist ein Songwriter und Sänger und bringt in diesem Jahr sein Debütalbum über My Records auf den Markt. Seine Musik ist gefühlvoll, stellenweise traurig und hervorragend zum entspannen. Scott Garth bewegt die Gemüter mit seiner Akustikgitarre, diversen Percussion Arten und teilweise mit einem Cello im Stile von Cat Stevens oder Elliot Smith, von denen auch die diversesten Punkgrößen beeinflusst wurden, mit dem Unterschied, dass Scott Garth nicht dem Punk verfallen ist sondern, der originalen handgemachten akustischen Musik. Der erste Song ‚Cretin Velour’ ist wohl der Song mit der meisten Power und dem eingängigsten Refrain. Gefolgt von Songs wie ‚Horse’ oder ‚Garden’ die eher zum nachdenken anregen sollen und auf der traurigen Seite stehen, zudem steht bei diesen beiden Songs die Gitarre im Vordergrund und die Percussion füllt den Hintergrund aus. ‚Static Air’ ist wieder ein eher rockiges Lied, das durch seine gute Melodyline besticht und zusätzlich mit Klavier eingespielt wurde. Der Chorus des Songs ‚Twisted’ ist ebenfalls recht rockig ausgefallen und kann durch die Mixtur aus ruhigen Versen und etwas lauteren Refrain überzeugen. Mit ‚Magdalene’ hat Scott Garth auch einen Lovesong am Start, der nur aus Akustikgitarre und Gesang besteht. Der letzte Song der Scheibe ‚Faith’ ist noch mal einer der andächtigeren Sorte. Also, Leute der gediegenen Musik sollten auf keinen Fall einen Bogen um Scott Garth machen.

Nils Manegold






SonicShop - HiFi Gehörschutz