Reviews

Destructive Way

Label: Sonic Revolution (2015)

Das fünfte Stuioalbum der Eidgenossen mit ihrem lupenreinen und mitreißenden Heavy Fucking Metal. Kick asses scheint das Motto bei diesem Album zu sein, denn das Gaspedal wird bis zum Bodenblech und drüber hinaus durchgetreten. Mit solch einer Bandhistorie im Gepäck ist es aber auch logisch, dass die Jungs technisch sauber und anspruchsvoll spielen und komponieren.

Nach einem kleinen Instrumetal als Intro ‚Ritual‘ geht es auch gleich los mit einem dieser Bretter ‚Rebelion against the Obsessor‘, überraschend sind die anfänglich vorgetragenen Vocals mit der Falsett-Intonation, bevor es dann wieder in das normale Stimmregister über geht. Schon gleich ein Ohh gelandet, dann noch die üblichen, technisch sauberen und flinken Gitarren-Soli, das sehr variabel auftretende Drumming, mal Blast dann wieder progressiv. Die Parts zum Mitsingen in den Refrains sind natürlich auch enthalten. Dazu gibt es aber bei jedem einzelnen Song noch die kleinen Nuancen, die Überraschungen, die dieses Album eben zu einem besonderen machen und aus der Masse hervorstechen lassen. Das überlasse ich aber euch diese schönen Finessen ausfindig zu machen. Als weitere Lauschproben könnte ich noch ‚Parallel Universe‘, ‚Empire‘ oder auch ‚Dark Triad‘ empfehlen.

Mein Tipp: Ein geiles Album das richtig Spaß macht und überrascht, mit Facettenreichtum und Präzision, exzellent vorgetragen mit einer sehr sauberen und druckvollen Produktion. Antesten, grinsen, einpacken lassen und zu Hause wieder einlegen und vom Anfang bis zum Ende genießen!!! Die Pommesgabel zum Gruße!

10/10

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de