Reviews

Shout!

Label: Mascot (2013)

Warren Haynes, Mastermind der us-amerikanischen Jamrocker Gov't Mule hat uns ja schon das eine ums andere Mal überrascht, vor allem mit dem Reggae Release "Mighty High" vor einigen Jahren. Nun hat der kauzige Allman Brothers Band Gitarrist ein gänzlich neuartiges Kabinettstückchen gewagt.

"Shout!" erscheint als Doppel CD. Auf der ersten CD finden sich die Songs in reinen Bandversionen. Die musikalische Palette ist noch breiter gefächert als sonst - und das will schon ordentlich was heißen. Hier finden sich 70s Hardrock, Blues, aber auch Exkurse in jazzige Gefilde, Reggaeversatzstücke und sogar sehr poppige Melodien, die man so in dieser Form bei Gov't Mule niemals vermutet hätte.

Und es spricht schon eine deutliche Sprache für die Kompetenzen von Herrn Haynes und seinen Mitstreitern, dass die Scheibe trotz dieser Stilvielfalt nicht nur wie aus einem Guss und sehr zwingend wirkt, sondern dass den Herren hiermit sogar vielleicht der überzeugendste Wurf in ihrer schon gut anderthalb Dekaden währenden Karriere gelungen ist.

Echten Wagemut bewiesen die Freaks dann aber bei der zweiten CD, welche die exakt gleichen Songs in veränderter Setlist und zuweilen leicht variierten Arrangements zeigt. Die Pointe dabei ist, dass nämlich Gastsänger die gleichen Lieder noch einmal eingesungen haben. Am beeindruckendsten gelingt dies vermutlich Glenn Hughes, Dave Matthews und Steve Winwood, die den von ihnen dargebotenen Songs dermaßen ihren Stempel aufzudrücken verstehen, dass man zumindest im Falle von Steve Winwood glaubt, einen Outtake von "Shoot Out At The Fantasy Factory" zu hören.

In keinem der Fälle denkt man, das Experiment sei missglückt. Vielmehr wirken beide Scheiben wie sehr eigenständige Werke. Großes Kino!

 Frank Scheuermann

9/10






SonicShop - HiFi Gehörschutz