Reviews

Til Alle Heimsens Endar

Label: Karisma Records (2010)

Dieses Konzeptalbum ist in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Dies beginnt schon mit den Instrumenten mit denen man dieses Folk-Black-Album eingespielt hat: Violine, Double-Bass, Cello, Viola, Bassoon. Weitergeführt wird dies durch die Lyrics welche alle auf norwegisch sind und folgende Geschichte vertonen: Heimskringla, die best bekannteste Sage, ganz allgemein wollte man die norwegischen Wikinger Könige vertonen. Daher hat man sich dieser Sage angenommen, von Snorri Sturluson.

Wie hört sich das Ganze nun an? Berechtigte Frage...

Fett, geile Arrangements, ein sehr geschicktes Spiel mit der Geschwindigkeit, ebenso der Wechsel bei den Vocals zwischen clean und rauer Art, dezentes aber fast permanentes, gerade in den Midtempoparts, hör- und spürbares Doublebass. Die Stimme der Leadvocals erinnert ein wenig an den Sänger von Vreid, um euch mal eine Hausnummer zu nennen.

Mal gefühlvoll, mal mit der Brechstange durch die Wand, so kommen diese Scheibe daher. Sogar ein Männerchor als Backing-Vocals ist enthalten. Als Lauschtipps würde ich euch folgendes empfehlen: 'Paa Frossen Mark', 'Ingen Siger Vart Vunnin' oder auch den Titeltrack. Jeder einzelne Song weiß durch seine ureigene Art zu überzeugen. Jeder hat seine eigene Atmosphäre und seine eigenen Überraschungen...

Mein Tipp: Ein einfach nur fettes Album, die Pommergabel zum Gruße!

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de