Reviews

Gramm Band, Lou
Lou Gramm Band

Label: Frontiers Records (2009)

Es dürfte wohl kein Tag vergehen, an dem nicht wenigstens ein Lied pro Radiostation in Deutschland gespielt wird, an dem Lou Gramm bei den Aufnahmen beteiligt war. Nur dass es eben die meisten nicht wissen. War er doch der Sänger einer der erfolgreichsten Rockgruppen der 70er und 80er Jahre: Foreigner.

Dann der Einbruch in den 90er Jahren. Nach dem eher mäßigen Album "Mr. Moonlight" dann die niederschmetternde Diagnose: Hirntumor. Über Jahre kämpfte der brillante Sänger mit der markanten Stimme ums nackte Überleben. Nun, nach etwa einem Dutzend Jahren die Feststellung, dass er als geheilt gelten darf. Stand seine letzte Tournee mit Foreigner noch ganz unter dem Zeichen seiner Krankheit (u.a. indem er bei manchen Shows kaum einen Ton traf), so kann man nach dem Anhören der Scheibe „Lou Gramm Band“ nur feststellen, dass der Patient in allen Belangen genesen ist. Stimmlich ist Lou Gramm wieder absolut auf der Höhe. Kompositorisch hat ihm die Zusammenarbeit mit seinen Brüdern sichtlich gut getan. Und dass sich fast jeder der neuen Songs inhaltlich mit religiösen Themen auseinandersetzt ist angesichts seiner wunderbaren Rettung aus den Griffen des garstigen Schnitters nicht weiter verwunderlich (wollen wir doch mal sehen, wie viele Black Metal Fans in der Stunde des Todes den Gehörnten aus vollem Brustton der Überzeugung preisen... ;-)).

Die Platte rockt erstaunlich straight nach vorne und kann somit als eines der härteren Melodic Rock Alben des Jahres voll überzeugen. Ich, der ich Foreigner anno 1978 mit "Feels Like The First Time" und "Starbreaker" kennen lernen  durfte freue mich jedenfalls über ein gelungenes Comeback!

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de