Reviews

Extermination Hammer

Label: Wacken Records (2008)

Vor zwei Jahren erschien die Debutscheibe "Damage King" von der deutschen Formation Gorilla Monsoon, nachdem man in den Jahren zuvor den Boden durch einige Split EPs und Samplerbeiträge schon vorbereitet hatt. Außerdem eilte der Band der Ruf einer exquisiten Live-Attraktion voraus.

Stilistisch versucht die Truppe alles abzudecken, was irgendwie mit harter Rockmusik kompatibel erscheint. So finden sich die üblichen Wurzeln im 70er Jahre Hardrock zwischen Led Zeppelin und Black Sabbath, Südstaateneinflüsse, die an Lynyrd Skynyrd oder Blackfoot erinnern, dazu eine wuchtige Melange aud Old School Death Metal Elementen und traditionellem Doom-Lava-Gebräu…

Das Ergebnis kommt souveräner daher als noch die erste Platte, kann aber die überbordende Energie, welche die Musiker Live zur Schau stellen, zu keinem Zeitpunkt erreichen. Dabei machen Songs wie 'Rock Me Over' oder '50$ Whore' richtig Spaß.

Am besten verwendet Ihr diese CD als Aufwärmübung zu einem der Gorilla Monsoon Konzerte. Dann könnt Ihr nämlich die Hymnen alle schön mitgrölen….

Frank Scheuermann