Reviews

Sign To Doom

Label: Ketzer Records (2008)

Ein Hassbolzen vom schönen und liebreizenden Zuckerhut grüsst hier durch die Boxen. Gegründet 1998, hatte die Band zu Beginn Startprobleme. Probleme in dem Sinne, dass man keinen Drummer fand der diese Belastung aushalten würde. In einer Region in der In Flames und Sepultura das Maß aller Dinge sind muss man lange Suchen einen anständigen und belastungsfähigen Drummer zu finden. Wie man sieht und hört - es ist gelungen.

Es fliegen einem nur so die aggressiven, hasserfüllten Lyrics um die Ohren. Gepaart mit treibenden Riffs, tief, rustikal und brachial, aber nicht unharmonisch. Blastbeats ohne Ende. Man könnte auch von Geknüppel und Geprügel reden, aber wiederum mit Sinn und Verstand. Bei den Lyrics, ja, da möchte ich die Band doch jetzt selbst zu Wort kommen lassen. Sie sehen sich folgender Maßen: "Grave Desecrator stands fort he death of all gods from all religions of shit, and preach the lust, the darkness, the armaggedon, the sins, the war, the strength and all kinds of antichristianism or anti slavery religions. We are a fist straight through the face of all love and hope! The end is near, be a king or a slave!" Deutlich, oder?

Mein Tipp: Fett, brutal, atheistisch ohne Ende, aggressive, vernichtend - Black Metal in Reinkultur! Ein wahrer Wutbrocken - Black Metal Fans, riskiert ein Ohr, wer Dark Funeral und ähnliches mag ist hiermit an der richtigen Stelle.

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de