Reviews

Great Escape

Label: Progrock Records (2007)

Auf seinem neuen Scheibchen lässt Jim Gilmour all die Stilelemente munter aufscheinen, die auch seiner Stammband seit etwa dreißig Jahren immer wieder zu großen Erfolgen verholfen haben: episch angelegte Songs, die bei aller progressiven Spielfreude immer auch ein wenig poppig klingen. Schließlich will man auch als Musiker leben! Im direkten Vergleich mit seiner Stammband fällt auf, dass die Gitarrenarbeit deutlicher als mit Saga in den Hintergrund tritt und mehr Einsatz "echter" Tasteninstrumente zu hören ist - will besagen, es gibt mehr Pianopassagen und die irrwitzigen Unisonoläufe zwischen Gitarre und Keyboards finden so nicht statt.

Was bleibt, ist der Eindruck einer Platte, die während einer kreativen Pause Sagas entstanden ist, und die frei von kommerziellen Erwartungen eingespielt zu sein scheint. Alle Freunde von Saga können sich "Great Escape" bedenkenlos kaufen, auch wenn die drei-Minuten-Chartsstücke so nicht wirklich vorkommen. Eine nette Platte zum Entspannen.

Frank Scheuermann 






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de