Reviews

Cold Heart Canyon

Label: Eigenproduktion (2003)

Tja, also ich könnte nun nicht behaupten, dass die Musikrichtung von Forces@work täglich in meinem CD Player landet. Straighter Achziger Metal ist nun einmal nicht meine bevorzugte Musik. „Coldheart Canyon“ ist ein Demo, bestehend aus sechs Tracks, die sich alle nicht viel tun. Lied für Lied immer das gleiche: schlechter Gesang, Gitarren, die sich bald selbst überholen bei viel zu vielen und viel zu frickeligen Soli und ein Schlagzeug, das auch nicht durch überdurchschnittlichen Einfallsreichtum überzeugt.

Seit Ende 2000 spielt die Band zusammen, damals jedoch noch als Quartett, gegründet in Wuppertal, stand sie ohne Sänger als Instrumentalband auf der Bühne. Zu diesem Zeitpunkt noch unter dem Namen Fused Confashion. Mit finden des fünften Mitglieds, des Sängers war die Band komplett, und so musste auch ein neuer Name her: Forces@work. Ende 2003 soll begonnen werden, mit den Studio Aufnahmen zu ihrem Debütalbum. Die derzeitige Promo CD ist unter der Band Seite im Web zu beordern, die im Übrigen sehr sorgfältig und ordentlich aufgezogen ist. Bundesweite Konzerte sollen folgen, um die Freunde des Metal auf sich aufmerksam zu machen.

Musikalisch sind Forces@work nichts besonderes, die Lieder klingen alle gleich, sie sind emotionslos und zu sehr von den zu experimentellen Gitarren geprägt.

Viel Erfolg!

Tim Ruhl






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de