Reviews

Laat Alle Hoop Varen

Label: VŠn Records (2009)

Als Soloprojekt im letzten Jahrtausend begonnen entwickelte sich Fluisterwoud zu einer vier Mann Kombo, welche in der Folge aber durch einige Line-Up-Wechsel kräftig durcheinander gewirbelt wurde. Aber im Jahre 2009 kommt "Laat Alle Hoop Varen", so heißt das neue Album aus den Niederlanden. Mit harten Riffs, vom Gründer Nachtraaf (g) und dem später dazugekommenem Eklipse (g), Saglinge (v), Trol (b) und Mysteriis (d) hauen Fluisterwoud in guter alter Black Metal Manier wieder rein.

Schon der Titeltrack 'Laat Alle Hoop Varen' gibt die Marschrichtung vor, hart und genial. Mit hellen aber harten Riffs und vielen Tempiwechseln, so wie man es von Fluisterwoud aus den alten Alben kennt.
Lieder wie 'Hoemannen' und 'Laat Alle Hoop Varen' sind wirklich sehr gelungen und ausgeprägt. 'Kerkganger' lässt leider etwas zu wünschen übrig, da es recht bald abkühlt. Aber der Rest ist echt genial. Die Kombination von Black'n Roll mit Old-School-Black-Elementen ist größten Teils gelungen, obwohl manch ein Übergang innerhalb der Songs nicht so rund klingt, wie normalerweise gewünscht. Dies Album weißt zwar nur 7 Titel umfasst und eine Spieldauer von weniger als einer halbe Stunde, aber man sollte es sich unbedingt nicht entgehen lassen da dieses Album trotz seiner kurzen Spieldauer ungemein fesselnd und bindend ist. Als weitere Lauschproben würde ich 'Verlost In Het Vuur' oder 'Mijn Donker Wezen' empfehlen.

Mein Tipp: Ein gutes Album mit einzelnen Schwächen, aber ansonsten ein guter Output um sich bei den Fans wieder in die Gehörgänge zu spielen.

Hol Ger






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de