Reviews

Unsung Heroes

Label: Spinefarm Records (2012)

Das sehnsüchtig erwartete neue Studioeisen von Ensiferum ist nun endlich in den Läden angekommen und es ist doch so bekannt und zugleich so erfrischend anders ausgefallen. Alle Trades die es vorher gab finden sich heuer wieder, die Schnelligkeit, die eingängigen Lyrics, das Riffing, die Komplexität. Gerade bei letzterem wurde viel gearbeitet was auch den Unterschied zu den vorherigen Releases darstellt.

Gewaltiger, stärker, noch komplexer als ob eine Geschichte erzählt werden soll, vom Beginn bis zum Ende. Ja, ein Opus wird vorgetragen, zu solch einem gehören auch Backing-Chöre, Orchesterparts und all das ist hier enthalten. Dazu noch der längste Song der bisherigen Bandgeschichte, dieser stellt den Abschluss des Albums dar und hört auf den Namen 'Passion Proof Power'.

Als Lauschtipps würde ich euch 'In My Sword I Trust' ein Song der alten Garde, den Titeltrack 'Unsuing Herores' oder 'Retribution Shall Be Mine', wer es eher ruhiger mag sollte mal in 'Celestial Bond' reinhören. Ein sehr abwechslungsreiches Album mit vielen neuen Facetten die beim vorherigen Album "From Afar" angetestet wurden, aber erst hier ihre volle Ausdruckskraft gewinnen.

Mein Tipp: Ein frisches Album, das von der bisherigen Schiene ein wenig abweicht, aber richtig Groove, Drive und Innovation aufzeigt. Ein Album das auch sehr viel Spaß verbreitet. Hätten wir Punkte wäre hier wieder eine 10 von 10 fällig!

Car Sten






Musicload