Reviews

Shadows

Label: Massacre Records (2007)

Ein weiteres Debütalbum, dass ich hier vorzustellen habe ist von Waldemar Sorychta, Jules Naveri, Alla Fedynitch und Daniel Zeman. Sagen euch diese Namen etwas? Zumindest Waldemar sollte euch etwas sagen. Gut, bei Enemy Of The Sun handelt es sich um die offizielle Nachfolgeband von Grip Inc., klingelt es jetzt? Sehr gut. Waldemar kennt man auch noch von Voodoocult oder auch von Despair.

Nun zu diesem ersten Release dieser Nachfolgeband - wie unterscheiden sie sich? Kaum, es wird wieder Thrash zum Besten gegeben und das wieder auf sehr hohem Niveau.

Schon beim Opener legen die Herren los wie Schmitts Katze, man denkt an nichts böses rechnet mit einem verspielten aber kurzen Intro, eventuell noch ein Chorus, aber nix is - gleich auf die Zwölf. Man wird überrollt, von Gitarrenspiel das so schnell als auch brutal ist, ein D-Zug in Gestalt des Schlagzeugs und ein Mann hinter dem Mikro, der seine Stimme einfach genial modellieren kann. Übertöne genauso gut und präzise einbringt wie Todesverachtende Growls in der Tiefe. Ein weiterer Lauschtipp wäre 'Clearly Surreal', eine absolute Wucht. Ich höre jetzt auf, hört euch das Album an. Solch ein innovatives Teil habe ich schon seit langem nicht mehr im Thrashbereich gehört. Es ist die pure Freude dieses Album in den Player zu legen - Genuss pur. Irgendwann muss dafür noch Vergnügungssteuer zahlen.

Mein Tipp: Geil! Ich habe fertig!

Car Sten 






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de