Reviews

A Night To Remember DVD

Label: A & M Records (2005)

Nachdem die gleichnamige CD schon einige Zeit auf dem Markt ist, wird nun auch endlich die zugehörige DVD geliefert, so dass sich Evergrey-Fans den wunderbaren Abend nun auch in Farbe ins Wohnzimmer holen können. Wie Chef-Kollege Bender schon an anderer Stelle im Review zur CD schrieb, deckt das Konzert die komplette Biographie der Band ab, wobei das letzte Album „The Inner Circle“ mit 6 Songs etwas verstärkt im Fokus steht. Daneben sind wirklich alle Hits vertreten, die die Band je komponiert hat, und die nie kitschig wirkenden Balladen ‚Waking Up Blind’ und ‚For Every Tear That Falls’ (zusammen mit Tom´s Ehefrau Carina im Duett gesungen) verpassen dem Zuschauer/-Hörer eine Gänsehaut im Familienpack.
Erwähnenswert ist auch die Mühe, die sich die Band gemacht hat, dieses Konzert zu etwas einzigartigem zu machen; statt einfach nur als Band die Bühnenbretter in Schutt und Asche zu legen, wurde nebenbei ein 3köpfiger Background-Chor engagiert, der den eh schon fabelhaften Refrains die richtige Würze verleiht, und beim Killer-Instrumental ‚Waking Up Blind’ („The Inner Circle) kommt gar ein 4köpfiges Streicher-Ensemble zum Einsatz. Natürlich verlassen sich die Schweden nicht gänzlich auf diese „Gimmicks“, sondern rocken das Storan Theater mit einer Energie in Grund und Boden, die kaum zu überbieten ist. Statt sich auf den Bewegungsradius einer Zigarettenschachtel zu beschränken, wird gebangt und gerockt und nebenbei das wahrlich nicht gerade unkomplizierte Material perfekt dargeboten. Klasse Songmaterial (beispielsweise der Überhit ‚Mark Of The Triangle’ vom Überalbum „In Search Of Truth“) verbunden mit powervollem Stageacting und einer großartigen DTS-Surround-Abmischung, der den melancholischen Power Metal perfekt durch die 5 Lautsprecher pustet, machen dieses 2stündige Konzert zu einem absoluten Highlight für alle Fans. Am Rande sollte noch die perfekte Kameraeinstellung erwähnt werden, die es dem Zuschauer immer wieder ermöglicht, jedem Bandmitglied genau auf die Finger zu schauen.

Hat man das Konzert erst mal verdaut und sich die letzte Freudenträne aus den Augen gewischt, sollte man sich die nächste Zeit nichts vornehmen und den Player mit der 2. Disc füttern. Während andere Acts auf einer Zusatz-DVD gerade mal 1 Videoclip und 2 Kurzinterviews unterbringen, haben Evergrey dieses Medium maximal ausgereizt. Ich kenne bisher nicht eine einzige DVD, auf der sechseinhalb Stunden (!) Zusatzmaterial auftaucht. Neben 6 Videoclips, aus denen vor allem das geil und originell gemachte ‚I´m Sorry’ hervor sticht, vermittelt die Band den Eindruck, bei jeder Gelegenheit die Kamera mitlaufen zu lassen. So gibt es Eindrücke zu jeder Platte, von einzelnen Touren sowie Interviews mit der gesamten Band und den einzelnen Mitgliedern, bei denen der Fan wirklich alles erfährt, was er von seiner Lieblingsband schon immer wissen wollte.

„A Night To Remember“ wird seinem Titel in jeder Weise gerecht und bietet dermaßen viel für sein Geld, dass man als Evergrey-Fan nicht drum herum kommt, sein Erspartes in dieses gigantische Werk zu stecken. Wer hier nicht zugreift, ist selber schuld!

Michael Meyer






SonicShop - HiFi Gehörschutz