Reviews

Atma Shakti

Label: Eigenproduktion (2001)

Und wieder halte ich eine CD dieser kleinen, noch unbekannten Bands in der Hand von denen man meistens positiv überrascht ist. Diesmal handelt es sich um: ELX, bestehend aus MCS (Gesang), Joke (Gitarre), Anderl (Bass), L-Star (Turntables/Sampling) und Andy (Schlagzeug), eine noch recht unbekannte Band aus Süddeutschland. Atma-Shakti, was übrigens aus dem indischen kommt und soviel wie Seelen-Macht bedeutet, ist nun ihr 3 Album (voraussichtlich man zählt ihre Demo-CD von 1999 mit). ELX gründeten sich 1999, damals noch ohne L-Star, schon knapp ein Jahr darauf traten sie ins Halbfinale des Emergenza-Nachwuchs-Wettbewerbes (bei dem beispielsweise auch die Emil Bulls vor einigen Jahren gewannen) ein. Aber jetzt wollen wir uns doch endlich mal ihrem aktuellen Album widmen. Eröffnet wird es von ‚Hero’, einem rockigen Song, der abwechselnd zu eher ruhigeren Parts wechselt. Erinnert ein wenig an mache früheren Stücke von Incubus, da besonders bei diesem Lied L-Stars Turntables eine große Rolle spielen. Der darauf folgende Titelsong ist ruhig und melancholisch. Hier unterstreicht Sänger MCS Stimme besonders die Stimmung des Liedes. Wo „Atma-Shakti“ sehr selbstständig klingt, erinnert der dritte Song ‚Dazed Revolt’ wieder sehr stark an eine altbekannt Band - den Red Hot Chili Peppers. Stilistisch zwar keine Neuentdeckung aber ohne wenn und aber ein guter Song. Abschließend kann man nur sagen, dass ELX viele geschätzte Bands vereint und dies recht gut mit eigenen Einflüssen mixt.

Verena Kuhn






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de