Reviews

Freak Guitar

Label: Favored Nations (2002)

Eigentlich begann Mattias IA Eklundh seine Karriere als Drummer, aber im zarten Alter von 13 Jahren wechselte er zur Gitarre. Als seine Vorbilder fallen immer wieder Namen wie Kiss oder Frank Zappa, was man auch auf diesem Werk zu hören bekommt. ‚Apparatus’ ist der Opener dieser 22 Track Scheibe voller Gitarren-Virtuositäten, ein klassischer Rock Song. Wer Playstation spielt und Wipe Out kennt, der weiß nun auch wie sich der Song ‚God - The Mechanic’ anhört, aggressiv und technomäßig. Im Song ‚The Grey Hat Of Compromise’ bekommt der Zuhörer einen Akustik Track geboten, auffällig dabei ist, dass Mr. Eklundh stellenweise von Akustik zur E-Gitarre wechselt. ‚Lisa’s Passion For Heavy Metal’ ist, wie der Titel schon verrät, ein klassischer Heavy Metal Song, der leider nur knappe zwei Minuten lang ist, dafür gespickt mit kleinen aber feinen Gitarrensoli. Der absolute Knaller, schon allein vom Titel her, ist definitiv ‚Revenge Of The Bambi Loving Terrorist’, ein recht progressiver Song, der von diversen Spielereien nur so strotzt. Dann gibt es aber noch ein ´Highlight´: ‚Time To Breathe’ ist ein rein akustischer Track, der eine Spielzeit von 10 Minuten locker überschreitet. Zu dem hat sich Mattias Eklundh für zwei Cover-Versionen entschieden: ‚La Bamba’, bei der er den Gesang durch Gitarre ersetzt, und ‚Detroit Rock City’ von Kiss, diesmal als Akustikversion. Wer mehr über die Entstehung der Songs erfahren möchte sollte sich mal im Booklet die ganzen Geschichten durchlesen, sie sind wirklich interessant.

Mit „Freak Guitar“ beweist Mattias IA Eklundh eindeutig, dass er ein sehr guter Gitarrist ist, aber 22 Instrumentalsongs bieten doch wenig Abwechslung, also nur was für Fans.

Nils Manegold






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de