Reviews

Broken Bones

Label: Frontiers Records (2012)

Dokken haben vermutlich ihre beste Zeit schon lange hinter sich - aber vermutlich auch ihre schlechteste. Das waren wohl die schrammeligen 90er Jahre in der Originalbesetzung. Seit einigen Jahren hat sich die LA-Legende aber wieder auf alte Tugenden besonnen, sprich melodischer Hardrock mit gelegentlichen Heavy Metal Referenzen, dazu die eine oder andere Ballade. Der einzig relevante Kritikpunkt der letzten Jahre war die erkrankte Stimme des erkrankten Namensgebers Don Dokken. Nach einer erfolgreichen Operation vor zwei Jahren scheint auch hier wieder alles im Lot zu sein: Er trifft wieder die Töne, auch wenn altersbedingt natürlich sein Stimmumfang gelitten hat.

"Broken Bones" bietet nun wieder tolle Hardrockhymnen, stimmige und stimmungsvolle Balladen und zwischendurch auch zwei oder drei nicht ganz so überzeugende Nummern, bleibt aber unterm Strich eine Veröffentlichung, der man die Schulnote "gut" verpassen könnte. In jedem Fall seit "Erase The Slate" die beste neue CD des Mannes, der zu Beginn der 80er Jahre mit Udo Lindenberg zusammengearbeitet hat (dessen LP "Keule" könnte man fast als die erste Dokken CD bezeichnen!). Natürlich kann Don Dokken nicht mehr ganz die stimmlichen Höhen der 80er Jahre erklimmen, aber das Eingeständnis zeugt doch eben auch von Reife.

Alles in allem eine überzeugende Arbeit mit herausragender Gitarrenarbeit.

Frank Scheuermann






SonicShop - HiFi Gehörschutz