Reviews

Daughtry
Leave This Town

Label: Sony (2009)

Ich habe eine natürliche Abscheu gegenüber Bands, von denen ich glaube, dass sie gepusht werden sollen. Bei Daughtry hatte ich dieses Gefühl von Beginn an ebenfalls. Aber was soll ich sagen? Nach einem ersten Hören bin ich von der Melodiesicherheit dieser noch recht jungen Amerikaner zutiefst überrascht. Satte Gitarren im Übermaß, dazu ein Gespür für tragende Popmelodien und Chorgesang an der richtigen Stelle wehen die anfängliche Skepsis beiseite. Im Alternativesektor haben Daughtry eine respektable Chance, wenn sie mit ihrer Majorcompany im Rücken keine Fehler machen. Es dürfte kein Zufall sein, dass an einigen Stellen deutliche Nickelbackbezüge zum Vorschein kommen, auch wenn der Gesang von Namensgeber Chris Daughtry nicht annähernd so charismatisch und charakterisch wie der eines Chad Kroeger ist.

Ich drücke den Jungs mit ihrem alles in allem sympatischen Ansatz trotzdem beide Daumen, da man angesichts ihres noch sehr jungen Durchschnittsalters hier vermutlich noch einiges erwarten kann. Schau mer mal! Ihr macht jedenfalls nichts falsch, wenn Ihr auf Nickelback steht und in "Leave This Town" einmal reinhört. 'No Surprise' und 'Life After You' sind Euch ja bestimmt sowieso schon im Radio mehrfach begegnet!

Frank Scheuermann






Musicload