Reviews

New Horizons EP

Label: Point Music (2001)

Die 8-Track Acoustic EP “New Horizons” ist in erster Linie als Dankeschön für die Fans von Domain zu sehen. Schon vorher war ein Best-Of Album geplant, wegen rechtlichen Probleme aber wurde und konnte das geplante Album nicht veröffentlicht werden. So kam es, dass „New Horizons“ auf den Markt gebracht wurde, als Übergang in der Weihnachtszeit bis zum im Frühjahr 2002 erscheinenden Lonplayer von Domain. Auf der Melodic Return Tour 2001 mit Shakra und Hotwire (Konzertbericht aus Heidelberg könnt Ihr auch hier bei Evil Rocks Hard finden), bewies man hierzulande und in der Schweiz die Klasse. Das Album „New Horizons“ präsentiert die Band von einer völlig anderen musikalischen Seite: Mit Piano, Akustik Gitarre und in der Geschwindigkeit 3 Gänge runtergeschaltet kennt man die Band kaum. Mit 2 Domain Klassikern im neuen, sloweren Gewand ‘I Don't Wanna Die’ in Akustik Version und die Piano Version von ‚Hearts Of Stone’ lernt man Domain von einer ganz anderen Seite kennen. Auf knapp 35 Minuten findet sich aber auch eine Reggea Verarschung des eigentlichen Double-Bass Knallers ‚Move On(na)’, welche von den Fans besser nicht zu ernst genommen werden sollte, aber eine gelungene Abwechslung auf der Scheibe ist. Von der Cd entlassen wird man mit ‚In A Dream’, einer Hommage an den verstorbenen ex-Black Sabbath Sänger Ray Gillen. Für ein Übergangsalbum ist die CD eine interessante Investition, als volles Album aber ist mir die CD einfach zu langsam und zu kurz. Trotzdem zeigt das Album, dass Domain ihren Fans einen Gefallen tun wollten, was man Band immer hoch anrechnen sollte!

Thomas Schmitt