Reviews

Beautiful Morning

Label: Gun Label Group (2002)

Hier ist nun das zweite Album von Die Happy: „Beautiful Morning“. Die Herrschaften rocken wie eh und je. Das in Dänemark entwickelte Konzept von „Beautiful Morning“ ist ein dynamisches Hard Rock Paket, das rockt, aber auch Gefühl besitzt. Treffend auf den Punkt gebracht hat das Marta, die für die Vocals zuständig ist: ´Wenn es rockt, dann direkt in die Fresse, wenn es ruhig wird, dann mit allen Konsequenzen.´ Da wir gerade dabei sind, die ruhigen Stücke sind melancholisch angehaucht, aber die Krone dieser Songs ist ‚Breathing’, da er autobiographische Züge hat und logischerweise, Marta sehr am Herzen liegt. Das restliche Line-Up gestaltet sich folgendermaßen: Thorten-Guitars, Ralph-Bass und Jürgen-Drums. Härtere Songs lassen sich aber auch genügend finden, so zum Beispiel der Opener ‚Paralyzed’ oder auch ‚Sleeping Time’. Bösartige Zungen behaupten, dass Die Happy vom Nu-Metal beeinflusst wären. An dieser Stelle bitte ich darum, sich von dieser Illusion zu verabschieden. Gewiss lässt sich nach den Midtempo Passagen ein verzerrter Sound bei den Vocals feststellen und auch ein erhöhtes Tempo, aber das alles ist kein Hinweis auf Nu-Metal. Das sind nur vereinzelte Stilelemente, die die Platte einfach nur noch fetziger machen als sie eh schon ist. Die Happy zelebrieren einen schönen, an der Basis orientierten Hard Rock. Punkt aus. Mein Tipp: Wunderbar für Abende zu zweit geeignet.

Carsten Rothe






SonicShop - HiFi Gehörschutz