Reviews

Shotgun Alley

Label: Massacre Records (2005)

Schon verwunderlich, das Chalice in diesen Tagen bereits ihr fünftes Studioalbum veröffentlichen. Der Name der norddeutschen Formation ist mir zwar schon mal über den Weg gelaufen, mehr jedoch auch nicht. Da passt es wohl auch ins Bild (wie wahrheitsgemäß im Promo Zettel erwähnt), dass die letzte Scheibe „Chameleonation“ aus dem Jahre 2002 nicht gerade top promoted wurde, wodurch den Jungs eine Tournee versagt blieb. Neues Album, neuer Anlauf. Mit Dennis Ward, bekannt für seine Pink Cream 69 Produktionen, hat man zudem einen erfahrenen Mann an Bord, der für den richtigen Endschliff zuständig war.

Nachdem dieses Album bereits mehrere Male durch meinen Player rotierte, steht eindeutig fest: Die Zeiten stehen für Chalice auf Sturm! Mit „Shotgun Alley“ könnte den Jungs der ganz große Wurf gelingen. Die Scheibe pendelt irgendwo im Melodic Metal / Hard Rock Bereich und bietet 13 Tracks, die ganz großes Kino versprechen. Bereits der Opener ,Opera Burn’ bietet eine für die Band ungewohnte epische Bandbreite und beeindruckt im musikalischen Bereich durch großes Spielverständnis, insbesondere der beiden Gitarristen Gino Naschke und Oliver Scheer. Während man sich schon beim Mitsingen ertappt, folgt mit ,Shotgun Alley' eine groovige Nummer, geprägt von einer treibenden Rhythmussektion. ,Hollywood Daze’ hingegen ist (zumindest musikalisch) ein fröhlicher Uptemporocker, der die Laune bei dieser tristen Jahreszeit wieder anhebt. Anhand der ersten drei Songs erkennt man auch schnell, dass Abwechslung auf dieser Scheibe Trumpf ist. Die Keyboards wurden im Gegensatz zum letzten Werk deutlich zurück gefahren; wenn sie zum Einsatz kommen, wirken sie als wohltuende Zugabe (,Sweet Taste Of Life'). Neben den straighten und schnellen ,King Of The Neighbourhood’ und Twisted Lover’ ragt meines Erachtens ,Kick It’ aus dem Meer an hochklassigem Songmaterial etwas heraus. Dieses Stück rockt in bester Poison Manier; wen man es nicht besser wüsste, könnte man glatt meinen, der Track stammt aus der Feder der Amis persönlich. Mit ,Make A Cross’ gibt’s zudem noch eine schöne Akustikballade obendrauf, die gleichzeitig als Abschluss dieser Scheibe herhält.

„Shotgun Alley“ ist ein hervorragendes Album, mit dem sich Chalice eindrucksvoll zurückmelden. Alle Hard Rock und Melodic Metal Freunde werden begeistert sein. Und der Rest...wahrscheinlich auch!

Oliver Bender






SonicShop - HiFi Gehörschutz