Reviews

Northcoast Excess

Label: Burnout Records (2012)

Nach dem Intro kommt erst mal eine kurze Selbstbeschreibung, was man so macht und was man von diesem Album im Allgemeinen und den Bonkers im Speziellen erwarten darf und dem was man eigentlich hätte wissen müssen. Dieser Song hört auf den schicken Titel 'R'n'R Attack'. Ein guter, zum Schunkeln anregender Song bevor man sich dann den härteren Texten widmet. Mit härter ist nicht das Vokabular gemeint, das ist permanent am Volksmund angelegt sondern viel die Tiefe der Texte. Man könnte auch sagen die Direktheit der Texte, die gewisse Missstände direkt ansprechen.

Grundsätzlich steht aber das lockere Leben im Mittelpunkt der Lyrics und auch die Taktung der Songs die dem Deutschrock üblich ist. Als weitere Lauschproben könnte man 'Apokalypse' angeben oder 'Wir wollen Tanzen' dazu gibt es noch, nennen wir es Kopf-hoch-Nase-in-den-Wind Songs. Dieses Album ist nichts für Weicheier und Jammerlappen, ein ambitioniertes Album gegen das Alltags jammern ohne den Hintern zu lupfen und was dagegen zu tun. Nicht die großen Dinge, Nein, Sachen die das eigene Leben beeinträchtigen. Problem erkannt ist nur Stufe eins.

Mein Tipp: Die Jungs kommen mit einem geilen Album um die Ecke, das richtig Spaß macht aber auch so die ein oder andere ganz fette Überraschung bietet, da möchte ich nur den letzten Song und den Hidden-Track erwähnen, ob man das braucht...Die Pommesgabel zum Gruße und Danke für dieses geile Album!

Car Sten