Reviews

Something's Dripping

Label: Sound Pollution (2009)

Vor gerade mal einem Jahr leißen Bonafide ihre Debütscheibe auf die Menschheit los. Sie wurde recht freundlich aufgenommen mit ihrem Rock'n'Roll, der stark nach einer Mischung aus Rose Tattoo, AC/DC, Krokus und frühen Blackfoot klang. An dieser Grundausrichtung hat sich immer noch nicht im Geringsten etwas geändert. Über die gesamte Spieldauer von immerhin etwas 42 Minuten spielen sich die Musiker durch ein Repertoire, das mit anderem Gesang genauso auf irgendeiner AC/DC Platte zwischen 1975 und 1980 hätte gewesen sein können. Dabei ist dauerhaft eine hohe Oktanzahl geboten. Leider konnte ich nirgends ausfindig machen, von wem der geile weibliche Gastgesang bei 'Straight Shooters' stammt.

Ich kann Bonafide mit ihrem Zweitling "Something's Dripping" natürlich jedem empfehlen, der gerne eine Party-Rock'n'Roll Scheibe im Schrank stehen haben möchte. Und natürlich geht der Innovationscharakter dieser CD knallhart im freien Fall auf die Null-Punkte-Linie zu. Daran wird sich wohl nichts mehr ändern. Andererseits: Wer braucht schon ständig die neuesten Autos, wenn der alte VW Käfer immer noch läuft? Eben.

Frank Scheuermann






Musicload