Reviews

Memorial Roots

Label: AFM Records (2009)

Aus der europäischen True Metal Szene im Allgemeinen sind Brainstorm genauso wenig wegzudenken, wie aus der deutschen im Besonderen. Seit Jahr und Tag liefern die Schwaben immer genau und zuverlässig das ab, was man von ihnen erwarten kann: Melodiösen und hart gespielten Heavy Metal in typisch deutscher Ausprägung.

Nach einem stimmungsvollen Intro, das sich als Filmmusik zum "Kleinen Hobbit" anbieten würde, geht es direkt mit dem los, was die Band am besten kann, satten Ohrwürmern mit Arschtrittgarantie und einem niemals peinlichen Maß an Pathos. Zwischen Sprechgesang und klassischen Shouterlinien pendelt der Gesang hin und her. So werden nebst hochmelodiöser Gitarrenarbeit und sattem Riffing alle Trademarks hinreichend bedient.

Für mich waren bislang Brainstorm bei allen vorhandenen Qualitäten immer eine gute Band der zweiten Liga, aber mit "Memorial Roots" haben sie es geschafft, eine Art Magnum Opus ihrers eigenen Wirkens auf die Beine zu stellen. Und die Größe des Materials zeigt sich vor allem darin, dass die Musiker den Kompositionen den dazu notwendigen Raum zum Atmen geben und auf vordergründige Effekthascherei weitestgehend verzichten. Glückwunsch!

Frank Scheuermann






Musicload