Reviews

On Darker Trails

Label: Massacre Records (2001)

Mit dem zweiten Album der deutschen Melodic Death Metal Fraktion Burden Of Grief dürfte auch der letzte Unwissende auf die Band aufmerksam geworden sein. Schon mit dem ersten Album „Haunting Reqiuems“ haben die Jungs bewiesen, dass sie ein deutsches Aushängeschild in ihrem Musikbereich sind und durch hervorragende Melodien gepaart mit roher Härte zu überzeugen wissen. Diesmal hat man sich mit Andy Claasen im Stage One Studio getroffen und „On Darker Trails“ eingespielt, ein Album, auf dem keine Nettigkeiten ausgetauscht werden und eine gehörige Portion Power durch die Stereoanlage fließt. Durch die Mischung aus Trash- und Death-Elementen, technisch herausragenden Gitarrenriffs und einfallsreichen Melodien können es Burden Of Grief zu einem der ganz Grossen im Geschäft schaffen, wenn sie es nicht schon sind. Die CD umfasst insgesamt neun Songs mit einer Gesamtspielzeit von knapp 40 Minuten, die ausreicht, um ihre Extraklasse unter Beweis zu stellen. Besonders interessant ist das atmosphärische ‚Stigmata’, dass durch reine akkustik eine düstere Stimmung hervorruft und die Coverversion von Metallica’s ‚Master Of Puppets’, welches eine sehr gelungene aber eigene Version des Klassikers darstellt. Mein Favorit der CD stellt der Song ‚Demonized’ dar, weil er durch geiles Drumming und tollen Chorus besticht und sich etwas von den anderen Liedern abhebt. Die ungezügelte Energie und eine Vielfalt von Stimmungswechseln und Riffs sind aber in allen Songs vertreten und machen die Scheibe zu einer homogenen CD, die keine Ausfälle zu beklagen hat und einen Höhepunkt der aktuellen Releases darstellt!

Thomas Schmitt






Musicload