Reviews

Soul Temptation

Label: Metalblade (2003)

Yeesssssss! Brainstorm sind nach dem unglaublich geilen Album „Metus Mortis“ endlich wieder in den Startlöchern mit ihrem neuen Album „Soul Temptation“. Was kann man erwarten nach einem so starken Vorgängerstück, sicherlich ist es schwer diese Klasse zu halten oder gar noch zu verbessern…

Nachdem der Kopf schon beim Opener ‚Highs Without Lows’ einfach nicht still stehen will und der Drang zur Bewegung einfach die Vernunft überwiegt wird schon das erste Stück der CD abgefeiert wie Weihnachten und Ostern auf einem Tag. Sollte die CD das Niveau halten oder gar noch steigern? Beim kompletten Durchlauf dann die Erkenntnis: Die CD ist einfach nur mit zwei Worten zu beschreiben: sehr geil! Ich würde sogar so weit gehen und sagen der Vorgänger ist mit „Soul Temptation“ nochmals getoppt. Jeder Song besticht durch eingängige Refrains, bombastische Melodien und einem Sänger, dem man die Freude am Singen einfach anhört. Man nehme als Beispiel den Song ‚The Leading’, dessen Refrain schon nach dem ersten Durchlauf mitgegröhlt werden muss wie der Knaller vom Vorgängeralbum ‚Checkmate In Red’ oder das relativ harte ‚Dying Outside’, dass durch seine Schnelligkeit besticht - Songs die besser nicht beim Autofahren gehört werden, da die Gefahr besteht, die Sicht nach vorne durch seine fliegenden Haare zu verlieren! Einen absoluten Höhepunkt aber stellt die ´Trinität der Lust´ dar, drei Songs unter einem orientalischen Motto vereint, die dem Hörer wiederum alles abverlangen. An erster Stelle steht hier ‚Shiva's Tears’, welches mit fernen orientalischen Melodien eingeleitet wird um dann so richtig loszupowern. Nicht mit ganz so viel Power ausgestattet sind die beiden anderen Songs der „Trinity Of Lust“, ‚Fornever’ und der Titeltrack ‚Soul Temptation’, wobei letzterer wiederum mit einem so genialen Refrain ausgestattet ist, dass man fast weinen könnte vor Freude.

Abgerundet wird diese musikalische Leistung von einem starken Coverartwork mit einem vollbusigen Engelsgeist aus der Lampe. All diese Dinge spielen bei „Soul Temptation“ zusammen und ergeben eines der stärksten Power Metal Alben, die ich je gehört habe!

Thomas Schmitt






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de