Reviews

Der Himmel brennt

Label: KOPFproduktion (2004)

Wirksystem lassen sich nicht unterordnen. Den normalen Weg über den andere Bands Karriere machen haben sie abgelehnt und bringen ihre Platten nicht über ein Label heraus, sondern machen all die Schritte bis zum Hörer selbst. Mit ihrem deutschsprachigen Nu Metal sind sie etwas Besonderes und können auf eine lange Geschichte zurückblicken die bis ins Jahr 1989 zurückreicht. Als Schülerband gegründet und heute fast noch in Originalbesetzung, hat das Quartett aus Pforzheim bereits sieben Platten produziert, die fast ausschließlich über die hauseigene KOPFproduktion liefen. Dieses Jahr kommt ihre achte Platte und das nach nur acht Monaten Zeit seit der Feuertaufe EP.

Ein neuer Mann hinterm Mikro bzw. lediglich ein Positionswechsel ist gemacht worden. Christopher, seines Zeichens der Drummer der Band, muss nun auch den Job des Sängers übernehmen. Etwas unglücklich gewählt, denn die Stimme passt nicht so ganz zum Rest dazu. Das Songwriting und die Sampleeinpassung sind gut gemacht, lediglich der etwas dünne und teilweise etwas schiefe Gesang will das Klangbild nicht vollenden. Textlich bringen die Jungs einiges rüber und man versteht, auf Grund der Sprachwahl, jeden gesungenen Satz des Albums. Ihren Stil legt die Band zwischen Korn, Soulfly und, passenderweise, Fanta4 fest. Letzteren Einfluss kann man stark im Song ‚Der Himmel brennt’ ausmachen. Der Namensgeber des Albums ist gleichzeitig der beste Titel des Silberlings, denn der Refrain ist ein Ohrwurm und selbst der Gesang stimmt an dieser Stelle. Bis zur Hälfte der CD ist jeder Track ein Knaller, aber das Klangniveau sackt zum Ende hin etwas ab, dennoch bleiben die Ohren bei der einen oder anderen Stelle hängen um zu genießen was aus den Boxen kommt. Da Wirksystem mit ihrer Musik nur das Ziel haben möglichst viele Leute zu erreichen und keinen kommerziellen Gewinn aus den CDs zu schlagen, kann man das gesamte „Der Himmel brennt“ Werk auf ihrer Seite runterladen und brennen. „Brenn uns da raus“ ist der Leitspruch auf der Wirksystem Homepage, der von Ahead, dem Entwickler der Nero Brennsoftware, unterstützt wird.

Wer Nu Metal mag sollte dem Leitspruch folgen und sich das Album auf der Seite besorgen und brennen, denn da das Ganze kostenlos ist, kann man nichts falsch machen.

Winfried Bulach






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de