Reviews

VUG

Label: Noisolution (2018)

Das Debütalbum ist bekanntlich immer das Schwierigste, aber bei dieser Band ist es auch das am längsten gereifte. Die Jungs haben dieses Album binnen 2 Tagen in seiner Rohfassung vor 2 Jahren eingespielt und heute ist Release, über ein Jahr dieses Teil beim Mixen … Vergleichbar mit der Schwangerschaft eines Elefanten. Und, es ist gut geworden? Was ist es geworden?
 
Wir haben hier ein kleines Monster in Sachen 70ies Rock, schwerste Klasse. Richtiger Heavy Rock, mit viel Gefühl und Esprit vorgetragen, für Freunde der gefühlvollen, ehrlichen und anspruchsvollen Gitarrenküche. Schöne Soli, einfühlsames Riffing, geile Hooks, dazu noch eine facettenreiche Stimme. Wenn ich dann noch sage, dass Nick DiSalvo hinter den Drums sitzt, seines Zeichens Gitarrist und Sänger von ELDER, sollte eigentlich vieles klarer erscheinen, oder? Diese Kombo ist eine transatlantische Freundschaft, denen ist Zeit nur im Sinne von Beständigkeit wichtig, das Ergebnis hat aber all die Zeit gelohnt. Wuchtiges, dreckiges ist ebenso wie gefühlvolles, verzaubertes, verträumtes vorhanden und zu entdecken. Als Lauschproben würde ich euch gerne ‚Garden‘, dann das sehr abwechslungsreiche, wandlungsvolle, irgendwie zum Titel passend ‚Prophecy‘ und on top noch ‚White Room‘ empfehlen.
 
Mein Tipp: Ein sehr starkes, atmosphärisches 70ies Rock mit Druck, Patina, Eingängigkeit und X. Alles in allem ein richtig starkes Album, das sehr gut ins Ohr geht, stellenweise sogar die Air-Guitar herauf beschwören kann. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






Musicload