Reviews

From The Ashes

Label: Massacre Records (2010)

Wieder einmal gibt es etwas Neues im Bereich des Gothic Metals: Voices Of Destiny bringen ihr Debütalbum "From the Ashes" heraus.

Die Ludwigsburger Meike Holzmann (Vocals), Chris Gutjahr (Guitars), Lukas Palme (Keyboards), Jens Hartwig (Bass) und Erik Seitz (Drums) wissen zweifellos, worum es bei Gothic geht und diese Tatsache hört man auch in jedem einzelnen ihrer Lieder heraus. Anfangs ist die Stimme der Frontfrau Meike etwas gewöhnungsbedürftig, da sie recht dünn und kraftlos erscheint, jedoch legen sich diese Zweifel relativ schnell wieder. Denn Meike beweist, dass sie sowohl das klassische Bild der Sopran Stimme erfüllt, als auch ihr ganz eigenes Ding kreiert. Wer nach den ersten paar Titeln immer noch Zweifel haben sollte, dürfte nach 'Icecold' von der Stimmgewalt Meikes restlos überzeugt sein. Gekoppelt mit den Screams von Lukas entwickelt sich ein wunderschönes Spiel der epischen Musik. An manchen Stellen kann man sogar flüchtigen Dark Metal heraus hören, allerdings muss man hierbei schon recht genau hinhören.

Es steht außer Frage, dass Voices Of Destiny ein grandioser Start mit ihrem Debütalbum gelungen ist. Zum Reinhören würde ich 'Twisting The Knife', 'Apathy', 'All Eyes On Me' und 'Not The One' empfehlen, ich glaube mit diesen Liedern bekommt man den besten Eindruck, welches Potenzial in dieser Band steckt. Wer auf eine Ballade steht, sollte sich allerdings 'Bitter Vision' anhören. Bei diesem Track ist es wohl reine Geschmackssache was den Begeisterungsfaktor angeht.

Wer seine Gothic Sammlung erweitern möchte, sollte sich Voices Of Destiny wirklich einmal anhören und wir werden ganz gespannt darauf warten, noch mehr von dieser Band zu hören.

Me Lina






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de