Reviews

Back from the Grave

Label: Eternal Sound Records (2018)

Ja, manchmal dauert es bis man ein komplettes Album veröffentlich schon ein paar Lenze. Bei The Sloths reden wir aber von 50 Jahren!!! Ihr größter Hit war 1965 ‚Makin‘ Love‘, für damalige Verhältnis zu versaut um im Radio gespielt zu werden. Dann gab es unendliche Alkohol- und Drogenexzesse, gepaart mit Auftritten mit den Doors, Alice Cooper’s The Nazz oder Love, trotzdem löste man sich nach zwei Jahren auf. Jeder einzelne könnte schon eine Biografie über sich schreiben. Gerade der Fronter Tommy McLoughlin dürfte den Horrorfilm-Fans kein unbekannter sein. Er war der Regisseur zu „Freitag, der 13 Part 6: Jason lebt“ …
 
Jetzt zur Mucke, es ist als würde man eine Zeitkapsel öffnen. Richtig schöner Garage Rock kommt einem aus der Box entgegen, mit all dem was diese Mucke so schön macht. Dann ist das Thema Rock’n’Roll natürlich auch deutlich wahrznehmen. Teils rotzig, leicht verrucht, einer schönen Linie folgend, geile Hooks einem schönen Walking-Bass und die Harmonika darf auch nicht fehlen. Als Lauschtipps möchte ich euch gerne ‚end of my Rope‘, ‚A Cutie named Judy‘, ‚Gotta get Fired‘ oder ihr Hit aus den 60-igern ‚Makin‘ Love (50 Years Later)‘. Diese Scheibe ist jetzt schon Kult, für alle Nostalgiker die das fertige Produkt damals nicht erhaschen konnten, haben nun die Chance dazu.
 
Mein Tipp: Die Wiedergeburt ging 2012 langsam los um nun ihr fulminantes Ende zu finden. Viele für die 60-iger typische Anleihen sind enthalten und werden auch mit aufgenommen, der Vergleich mit einer Zeitkapsel ist nicht falsch. Ein Hammeralbum, das richtig Laune macht, Kult eben. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






Musicload