Reviews

Made Up Mind

Label: Sony (2013)

Susan Tedeschi und Derek Trucks sind beide schon seit langer Zeit bekannte Größen, kommen im weitesten Rahmen aus dem Sektor Bluesrock und Americana, haben einen umfangreichen Backkatalog als Solokünstler, dazu kommt nei Derek Trucks, dem Sohn der Allman Brothers Legende Butch Trucks, dass er in der Band seines Vaters auf genialste Weise den legendären Gitarristen Dickey Betts ersetzt hat, als dieser sich wieder seinem Soloprojekt Great Southern zugewandt hat. Darüber hinaus dind Frau Tedeschi und Herr Trucks seit einigen Jahren verheiratet. Mit "Made Up Mind" liegt nun die zweite Studioscheibe und die dritte Veröffentlichung der TTB insgesamt vor.

Das, was sich mit dem Erstling angedeutet hat, setzt sich mit "Made Up Mind" nahtlos fort: Amerikanische Rootsmusik an der Schnittmenge von Soul, Rock, Blues, einem Schuss Country und -wie von der Derek Trucks Band gewöhnt- dezente Hinweise in Richtung World Musik. Das klingt nach einem heillosen Mischmasch, funktioniert aber auf schier unglaubliche Weise. Die verschiedenen Stilelemente werden so kunstvoll und dabei so zwingend und natürlich verwoben, dass man sich fragt, ob Musik denn jemals anders geklungen haben könnte. Über allem thronen dabei die göttliche Stimme von Susan Tedeschi, die vor Soul geradezu strotzt, und die warmen Slidegitarren von Derek Trucks, die dieser seinen Gibson SGs und Firebirds entlockt. Manchmal frage ich mich, ob Derek Trucks denn überhaupt schon entdeckt hat, dass seine Gitarren auch über einen Stegpickup mit mehr Höhen verfügen... :-) Aber das ist nicht negativ!

Wer auch nur ansatzweise auf Southern Rock und die Allman Brothers steht, wer souligen Gesang jenseits von DSDS Peinlichkeiten sucht, wer geile Slidegitarren liebt, der kommt definitiv nicht an einer der besten Platten des Jahres vorbei. Und die heißt "Made Up Mind"!

Frank Scheuermann

10/10