Reviews

L'Eterno Maligno Silenzio

Label: Debemur Morti (2009)

Die italienische Band Tenebrae In Perpetuum (Atratus, Ildanach und Vidharr), liefern ihr drittes Album ab - "L'Eterno Maligno Silenzio". Ohne wirkliches Intro starten sie mit dem ersten Lied 'Percepire La Luce Attraverso Il Sepolcro', wo gleich die harte und rohe Struktur vom Black Metal raus sticht. In diesen Lied kommt auch ein Chor vor, der den Hintergrund mit Mönchsgesang gestaltet.

In ihren Texten geht es großteils ums Böse. In allen Liedern verschmelzen die schneidend hellen Black Metal - Riffs der Gitarre mit dem Gehämmer von der Drum zu einem fetzendem, sehr gelungenem Sound. Mit dem Chor klingt das dann echt geil, wie man in 'L'Eterno Maligno Silenzio' gut hören kann. 'Rapitemi, Anime Della Natura' geht nur 2 Minuten, aber klingt echt gut, da nur der Chor singt. Das Lied 'Incubo Rosso Cupo' ist durch das Gitarrensolo sehr gut gelungen. Und 'Dei Corpi Silenti' geht richtig gut ab, da alles zusammen passt. Das letzte Lied 'Oltre I Confini Umani' ist gut gestaltet, durch einige langsame und schnelle Teile und klingt dann langsam aus. Das ganze Album geht etwa 38 Minuten und umfasst acht Lieder.

Mein Tipp: Wer auf Black Metal steht und kein Problem mit Italienisch hat, sollte sich "Tenebrae In Perpetuum" mal anhören.

Hol Ger