Reviews

Gravity X

Label: Soulfood Music (2005)

Truckfighters? Nie gehört! Der Name und  das Cover lassen jedoch am ehesten auf eine blödelnde Punkrockband oder eine breitbeinig rockende skandinavische Truppe schließen. Doch im Falle dieses Quartetts wird man durch das äußere Erscheinungsbild  in die Irre geführt - ein Paradebeispiel dass nur die inneren Werte zählen!

‚Desert Cruiser' eröffnet das Album dann gleich (nomen est omen) - staubtrocken wie Wüstensand - in bester Stoner Rock Manier. Zentner schwere Riffs konkurrieren mit leichtfüßigen Licks und sofort kommen einem Kyuss, die legendäre Vorgängerband von den Queens Of The Stone Age in den Sinn. Nach Genuss der ganzen Platte ist es ganz klar, der Vergleich passt. Dass nach dem Ableben erstgenannter Riffakrobaten der Platz auf dem Stoner Thron schon seit geraumer Zeit leer steht dürfte sich auch in Schweden herumgesprochen haben und so versuchen die Truckfighters durch gekonntes Kopieren die Könige zu ersetzen. So ganz gelingen will dies jedoch nicht…

"Gravity X" ist deshalb allerdings noch lange kein schlechtes Album, es fehlt einzig und allein die gewisse Eigenständigkeit um eine wirklich große Platte zu sein. So sei jedem Wüstensohn geraten mal ein Ohr bei den Truckfighters zu riskieren, jeder andere darf sie ruhigen Gewissens ignorieren.

Martin Reiter






Musicload