Reviews

Smalls Change (Meditations Upon Ageing)

Label: BMG (2018)

Wenn es denn eine echte Legende an den vier Saiten gibt, dann ist das wohl Derek Smalls. Seit Mitte der 60er Jahre ist der legendäre Tieftöner umtriebig und wurde in den letzten gut 5 Dekaden vor allem zusammen mit seinen nicht minder legendären Mitstreitern Nigel Tufnel und Derek St. Hubbins gesichtet. Nun, im nicht mehr ganz so zarten Alter jenseits der 70er Marke macht er sich an seinen ersten richtigen Solostreich, der dieses Mal sogar seine Veröffentlichung erleben durfte.

Wie der Untertitel schon andeutet, ist das übergreifende Thema dieser Konzeptplatte das Älterwerden. Unterstützung fand er bei Rock- und Metalgrößen wie Steve Vai, Steve Lukather, Rick Wakeman und sogar Donald Fagen.

Hat sich die Mühe gelohnt? Wenn man den Namen Derek Smalls richtig einordnen kann, dann wird "Smalls Change" tatsächlich allen Erwartungen gerecht und übertrifft sogar einige. Dazu muss man nur wissen, dass er einer der Hauptakteure hinter der Band Spinal Tap ist. Und genau dieses humoreske Spektrum bedient er unfassbar liebenswert und kompetent. Obwohl die Scheibe so gelungen ist, dass man seine Stammband fast schon nicht mehr vermisst, würde man sich dann doch mal wieder ein zweites "Shark Sandwich" wünschen. Für alle unverzichtbar, die schon immer wissen wollten, warum der Satan eine Perücke trägt!

Frank Scheuermann

10/10






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de