Reviews

Digital Vodoo

Label: Blood Rite Records (2018)

Aus Hamburg stammt die Truppe, die sich über Jahre zusammen gespielt hat und nun beginnen wollen die Ernte ihrer Mühen einzufahren. Im Gewand des Industrial-Metals kommt daher, hat aber auch  noch einige Elektro-Einflüsse zu verbuchen. Dieses Segment ist mit international starken und namhaften Bands schon gut besetzt z.B. Rammstein oder den Tourpartner unserer Hamburger Truppe mit OST+FRONT.
 
Die Jungs kommen sehr agil rüber, aber … Dies muss ich gleich zu Beginn loswerden, geht mir ihr gewählter Mix nicht in die Ohren rein und erst recht nicht runter wie Öl. Mir fehlt der tief derbe Bass, die Tiefe im Allgemeinen. Ich hoffe inständig, dass dies nur an meiner Version liegt, denn ohne „Druck“ macht kein Song Spaß und die Jungs haben da richtig geile Songs drauf. Manch einer könnte man auch in Richtung Martial gehen sehen. Ganz generell würde ich euch gerne folgende Songs ans Herz legen wollen: ‚Echoes‘, ‚Voices‘ oder ‚Warp‘ oder auch ‚Incompetence‘. Wobei ‚Warp‘ so eine leichte astrale Aura versprüht. Es wird mit vielen Schattierungen und Nuancen gearbeitet, Gitarrenwände und Sirenen, spacige Sounds, astrale Reisestarts, Midtempoparts, cleaner Gesang, Screams, verzerrt – einmal quer durch den Garten der ganzen Bodentreter für Gitarre und Gesang…
 
Mein Tipp: Wenn der Bass drückt, dann haben wir hier ein sehr ambitioniertes Album am Start, dass seine Freunde über viele Grenzen hinweg finden wird. Sollte es auch bei den CDs so klingen wie bei mir gerade, muss man die zweite Pressung nochmals überarbeiten lassen … Think positive … Ein irrer Sound, der seinen Weg gehen wird! Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
8/10
 
Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz