Reviews

Vidsyn

Label: Dark Essence Records (2016)

Der zweite Streich der Norweger um den Ex-Vreid Gitarristen und es ist ihnen gelungen hier noch eine Schippe oben drauf zu legen und ihre Eigenständigkeit hervorzubringen. Kein gnadenlos- und kompromissloses Todesgebolze, viel mehr bewegt man sich in dunkler Materie die getragen und geile Heavyriffs dargeboten werden, dazu noch eine kleine Prise 70ies Psycho-Einfluss und ab und an Thrash, eine sehr eigenwillige aber eben gerade deshalb so geniale Kombination, da diese so einzig ist und richtig gut in die Gehörgänge kriecht.
 
Als Lauschproben kann man den Opener anführen der mit ein paar Samples einsteigt und auf den Namen ‚I fortida sitt lys‘ hört. Natürlich sind tief-derbe Crowls aber wohlverständlich das Maß aller Dinge bei der stimmlichen Umsetzung aber die restliche Taktung und Arrangements sind wirklich sehr beeindruckend und überraschend. Ebenso überraschend ist der Einstieg zu ‚Du‘, das Gebimmel einer Glocke um den Hals eines Tieres, die 70ies Gitsarren, die das Motiv liefern tragen ihr übriges zur Verwunderung bei, bis die Stimme einsetzt, wenn man so will der Rotefaden des Albums, alles andere ist pure Überraschung und drüfte auch dem treusten Black Metal Fan ein kurzes Lächeln in das Gesicht treiben.
 
Mein Tipp: Ein außergewöhnliches Album, das über die Genregrenze hinaus Freunde finden sollte und wird. Ein Album, das an ruhige Vreid-Songs erinnert oder auch an Black Sabbath gerade in puncto Gitarrenarbeit, ein richtig geiles und fettes Brett!!! Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten






Musicload