Reviews

Venture

Label: Agonia Records (2014)


Mit ihrem neusten Output, diesem 7 Songs umfassenden Album zeigen Stench wieder ihre Eigenständigkeit in puncto Komposition. Hart an der Grenze zum Blackmetal entlang segelnd hauen die Jungs wieder voll auf die Gehörgänge mit ihren abwechslungsreichen und mit dunkler Atmosphäre erfüllten Songs. Sehr variables Drumming von Blast a la Doublebass bis zu progressiven Midtempo, aber sehr häufig in einer thrashigen Taktung unterwegs. Wunderbar disharmonische Riffs der Giatrrenfraktion, dazu noch die infernalische Stimme des Fronters, wobei infernalisch auf alle zutrifft.

Mit „Venture“ kommt das komplexeste Werk der Band in die Läden, da ist es egal ob ihr ‚Archways‘, ‚The Vast‘ oder den Titeltrack ‚Venture‘ testet, überall bekommt ihr die ungestüme, nackte und unnachgiebige Portion Blackened Deathmetal auf die Zwölf serviert. Roh, direkt, unverhohlen und doch in seiner Struktur so komplex, vielfältig und abwechslungsreich. Kurz und knapp gesagt …

Mein Tipp: Ein geiles intensives Album, ein Grenzgänger in vielen Belangen, ob das was für einen Deathmetaller alter Garde ist oder doch eher etwas für Blackmetaller, muss jeder für sich aus machen. Intensiv ist dieses Album auf jeden Fall und definitiv wert angetestet zu werden, haut rein. Die Pommesgabel zum Gruße!!!

7,5/10

Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz