Reviews

Soil
Picture Perfect

Label: AFM Records (2009)

Soil haben vor einem guten Jahrzehnt mit der Veröffentlichung ihres Independent Debüts ordentlich eingeschlagen. Was folgte, waren große Tourneen und Festivals, unter anderem die Ozzfest Tour mit Madman Ozzy Osbourne oder Merry Mayhem. Mit einem Major Deal unterm Arm beim legendären Clive Davis stieg man auch bei den Verkaufszahlen in die erste Liga auf. Der harte Alternative meets Heavy Metal Stil des Chicagoer Unternehmens kam bei den Fans sehr gut an. Und dann der Schock: Auf dem kommerziellen Höhepunkt angekommen, musste der Leadsänger aus familiären Gründen das Handtuch werfen. Doch die Band ließ sich nicht entmutigen und engagierte AJ Cavalier, mit dem man umgehend das 2006er Werk "True Self" einspielte, das mühelos an die alten Erfolge anknüpfen konnte.

Und nun liegt mit "Picture Perfect" das nächste Werk der Buben aus Illinois vor. Und zwar eines, das mächtig kracht. Mal legt man sich eher metallisch mit markantem Riffing ins Zeug, ein anderes Mal geht man eher in die Richtung Alternative. Aber egal welche Tendenz jeweils vorherrscht: Die Lokomotive steht niemals wirklich still. Das Songmaterial ist hervorragend und setzt sich sofort in den Gehörgängen fest. Das mag nicht weiter verwundern, da sich die Band zum ersten Mal Unterstützung beim Schreiben der Lieder mit ins Boot geholt hat.

So waren unter anderem Marilyn Mansons legendärer ex-Gitarrist John 5 und der ehemalige Alice Cooper Produzent Bob Marlette genauso an einzelnen Tracks beteiligt, wie der ehemalige Paul Rodgers Ersatzmann bei Bad Company, Brian Howe. Alleine schon diese Mischung bürgt für den hohen Abwechslungsreichtum von "Picture Perfect". Jeder Freund von harten Klängen - egal wie die jeweilige spezifische Ausrichtung aussieht, sollte in diese Scheibe hineinhören. Sie hat es verdient.

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de