Reviews

Sarke
Vorunah

Label: Indie Recordings (2009)

Ein bösartiges Stück dunklen Metalls in der geistigen Tradition von Darkthrone, Black Sabbath und Candlemass. War Namensgeben Sarke zuvor noch mit Bands wie Old Man's Child, Khold oder Tulus unterwegs, so möchte er nun weitestgehend alleine seine musikalische Sicht der Welt unter die Menschheit bringen. Dabei greift er auf Stilmittel aus Doom Metal, Death und Black Metal zurück, wobei mir die Doom Passagen am besten gefallen. Dabei wird Sarke, der für Gitarren, Bass und Schlagzeug verantwortlich zeichnet von der dunklen Eminenz Nocturno Culto (Darkthrone) am Mikrophon unterstützt. Gemeinsam gelingen den beiden einige wundervolle Hymnen an die Nacht. Bleibt abzuwarten, ob dies weiterhin Projektcharakter behalten wird, oder ob man sich einmal in Bandbesetzung auf den Weg machen wird, das Liedgut bei Festivals zum Besten zu geben. 

Frank Scheuermann