Reviews

Street Legal
Bite The Bullet

Label: Frontiers Records (2009)

In den 80ern wären die sympathischen Hardrocker von Street Legal vermutlich Superstars geworden. Trotz einiger moderner Parts atmen die Songs durchgängig die Atmosphäre vom Sunset Strip zwischen 1982 und 1988. Damit wäre eigentlich alles gesagt, was man zu dieser Formation beitragen müsste. Vielleicht klappt es ja in Japan oder auf dem italienischen Melodic Rock Markt...

Nein, ich höre hier noch nicht auf, hänge noch ein paar Bemerkungen hinten dran. Es bleibt alles hochmelodisch, die Gitarren belästigen die Ohren nicht zu sehr, alles wirkt aber auch sehr oberflächlich, ohne Tiefgang. Für mich hat Musik (egal ob Punk oder Prog, Jazz oder Folk) immer etwas mit Ausdruck zu tun. Und hier weiß ich einfach nicht, was man ausdrücken wollte. Zu beliebig wirken die Melodien und das sehr saubere Handwerk. Da hätte man mehr draus machen können, auch wenn alle, die sich schon wieder nach einer neuen Journey CD sehnen hier bestimmt nichts falsch machen...Allerdings klingen die leichten Thin Lizzy Anleihen in 'Unconditional Love' ganz nett und heben das Produkt doch ein wenig aus dem Sumpf ewig gleich klingender ähnlicher Scheiben heraus.

Frank Scheuermann






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de