Reviews

Croyacht

Label: Wacken Records (2009)

Mit ihrem neunten Album zeigen die Herren von Deutschlands Pagan Speerspitze und auch wohl eine der alteingessensten Pagan Bands wo der Hammer hängt. Seit vierzehn Jahren spielen die Herren auf und von Album zu Album verbesserten sie sich zusehends. Sie kombinieren Death mit Irish Folk und binden heuer auch noch andere Instrumente ein, wie Banjo oder auch Pipes. Ebenso lassen sich heuer ein Backing-Chor entdecken. Vorweg kann schon gesagt werden, dass dieses Album, das bisher fetteste in der Produktion und musikalisch aufwändigste seiner Art ist.

Gerade diese neuen Einflüsse machen dieses Album, auch wegen seiner engen thematischen Lyrics, zu einer Sternstunde der Bandhistorie. Besungen wird die dramatische Reise des Cuchulainn zu der Isle of Skye, wo er von der skytischen Kämpferin Scathach die Kriegskunst erlernen möchte. Mit den Entscheidungen die er zu treffen hat wird diese Geschichte zu einer tragischen für ihn. Aus dieem Grunde kann somit von einem Opus gesprochen werden.

Auch in seiner äußeren Gestalt wartet dieses Album auf beeindruckenden Pfaden. Erscheinen wird es in einem sehr ansprechenden Digipack mit einem 16 seitigen Booklet.

Zum musikalischen Output möchte ich nicht viel sagen, werde lediglich ein paar Lauschtipps geben, obwohl man sich dieses Album in Ruhe und komplett anhören sollte, mehrfach. So viele Kleinigkeiten die einen in Verzückung bringen sind darauf enthalten. Ein wahrer Schmaus für die Ohren. 'Isle Of Skye', 'Feats Of War' oder auch 'Gilded Oars' wären meine Anspieltipps für diejenigen die nicht das ganze Album durchhören können. Diese Songs bilden eine Art Schnittmenge, aber unvollständig, durch das Album. Wobei ihr eh nach diesen Songs das Album kaufen werdet...Hier muss jeder selbst reinhören.

Mein Tipp: Fett und hammergeil - eine Kaufpflicht muss hier ausgesprochen werden, sensationell!

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de