Reviews

a-ha
Time And Again

Label: Rhino Records (2016)

Die Norweger von a-ha gehörten mit großer Sicherheit in der zweiten Hälfte der 80 und in den frühen 90er Jahren zu den erfolgreichsten Bands der Welt. Mit ihren markanten Popsongs an der Schnittstelle von Synthie-Pop und Poprock wussten sie eine große Anzahl vor allem junger Mädels zu begeistern. Schon ein wenig merkwürdig, dass ausgerechnet ich mich nun mit diesen Musikern befasse, wo ich doch sonst eher bekannt bin für meine Vorlieben für schweißgetränkten Rock'n'Roll!

Zur Jubiläumstour bewerfen uns die Skandinavier nun mit einer neuen Compilation, die aber nur auf den ersten Blick nach einer altbekannten Best Of aussieht. Lediglich der erste Silberdeckel trägt diesen Namen zurecht. Auf der zweiten Scheibe befindet sich sozusagen der Heilige Gral für a-ha Fans: Lauter unveröffentlichte Mixe der wichtigsten Songs, die in dieser Form bislang unveröffentlicht waren und sich häufig von den Originalversionen so weit abheben, dass man glaubt, es handle sich um völlig andere Lieder. Der "Kyro-Mix" verwndelt z.B. ihren ersten Hit "Take On Me" in einen echten Reggae.... In jedem Fall ist diese Scheibe für alle Fans eine lohnenswerte Ergänzung, für mich eine nette zusätzliche Spielerei.

Frank Scheuermann

8/10 






Musicload